· 

hello-bread - unser täglich Brot

Wir leben auf dem Land und ich kannte es nie anders, als frisches Brot beim Bäcker zu kaufen. Wir hatten sogar den Luxus, morgens eine Tüte mit frischen Brötchen am Türgriff vorzufinden, denn unser Nachbar ist der Bäckersohn. Das liebe ich so am Landleben, man kennt sich und geniesst somit das ein oder andere Privileg, welches Großstädter in der Anonymität nie haben werden. Für uns war es eine große Umstellung, nach Schließung der Bäckerei, plötzlich Brot und Brötchen aus dem Discounter essen zu müssen. Man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles, aber wenn es ums Essen geht, bin ich sehr eigen und vielleicht auch verwöhnt. 

 

 

Nun wurde uns die Möglichkeit geboten leckeres, frisches, von Hand gefertigtes Brot zu probieren und diesen Geschmackstest hat hello-bread mit Bravour bestanden.

 

Wir haben das Dinkel Holzofenbrot, das Körnernussbrot, ein reines Roggenbrot und ein Dinkelvollkorntoast zugeschickt bekommen.

 

Der Duft, der uns aus dem Paket entgegen kam, erinnerte uns gleich an die Bäckerei, die wir wirklich vermissen.

 

Wir haben zuerst einmal jedes Brot angeschnitten und probiert. Ich hab mich sofort in das Dinkeltoastbrot verliebt.

 

Mein Sohn hat sein Herz für das Körnernussbrot entdeckt und meine beiden Mädels waren sich einig, dass das reine Roggenbrot Ihr Favorit ist.

 

Wir hatten schon lange nicht mehr so geschmacksintensives Brot im Haus.

 

Bei hello-bread könnt Ihr 19 verschiedene Sorten  bestellen.

 

Hello-bread.de entstand aus einer handwerklich geführten Biobäckerei in Windischeschenbach in der wunderschönen Oberpfalz – 1999 gegründet von Georg Forster (Biobäckerei Forster). Aktuell sind in ihrem Stammsitz mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt. Neben dem Onlinehandel werden die Bioprodukte in über 30 Verkaufsstellen in der näheren Umgebung angeboten.

 

Bei hello-bread.de wird täglich frisch, nach  hauseigenen Rezepten im echten Holz- oder Steinofen gebacken. Bei den Holzofenbroten wird, mit selbstentwickeltem Natursauerteig und langen Ruhezeiten für viel Geschmack, gearbeitet Die Vollkornbrote basieren auf einem Backferment-Sauerteig – einem sehr milden Sauerteig, welcher es ermöglicht, ohne Backhefe zu arbeiten.

 

Auch wenn hello-bread.de  als Onlinehandel fungiert, kommen alle Zutaten für die angebotenen Backwaren aus der Region. Das Biomehl wird von der Gailertsreuther Mühle (Floß), die Eier aus Floß vom Bauernhof Vollath, die Gewürze vom Kümmelbauern aus Leuchtenberg bezogen. Somit können kurze Wege und maximale Qualität garantiert werden.

 

Mich beeindruckt vor allem die Philosophie von hello-bread:

 

 „BIO für alle – natürlich besser!“ 

 

Alle Bio-Backwaren tragen zu einer  gesunden Ernährung bei und werden zu fairen Preisen angeboten. Größter Wert wird dabei natürlich auf tägliche Frische und beste Qualität gelegt. Keine Lagerzeiten und unmittelbar vor dem Backen vermahlene Zutaten und Gewürze zur Teigherstellung, sichern den Geschmack, die Frische und die Qualität nochmals ab.

Desweiteren ist erwähnenswert, dass hier  individuell für Allergiker spezielle Backwaren hergestellt werden können. So findet man auch geeignete Produkte für Diabetiker im Sortiment von hello-bread

 

 

Wenn Ihr auch keinen Bäcker in der Nähe und keine Lust mehr auf Massenproduktion habt, kann ich Euch hello-bread wirklich ans Herz legen. Hier schmeckt man die Liebe zum Handwerk bis zum letzten Krümel :)

 

Urheberrecht:

Alle Fotos in diesem Beitrag sind Eigentum meines Blogs  (§ 7 UrhG). Diese  dürfen weder kopiert, übernommen , noch anderweitig genutzt werden. Dies steht allein mir als dem Urheber zu (§ 15 Abs. 2). Die Verwendung und Vervielfältigung ohne meine Zustimmung kann zu rechtlichen Konsequenzen führen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0